vorbereitung FÜR DIE FAMILIENAUFSTELLUNG

Fakten, die vor der Familienaufstellung so gut wie möglich zu klären sind, da sie die Arbeitsgrundlage der klassischen Aufstellungsarbeit bilden:

Gibt es bei Ihnen/einem Eltern – oder Großelternteil / Tanten oder Onkeln /
Großtanten oder Großonkeln oder beim einen oder anderen Urgroßelternteil

  • außereheliche Kinder
  • weggegebene Kinder
  • Adoption
  • früh verstorbene Kinder
  • Totgeburten
  • Abgänge
  • Abtreibungen
  • frühen Verlust eines oder beider Elternteile
  • Tod einer Frau im Kindbett
  • schweres Schicksal
  • ein „schwarzes Schaf‘“
  • Erbungerechtigkeit
  • Betrug
  • jemanden, der aus der Familie ausgeschlossen wurde bzw. auswanderte
  • Flucht aus der Heimat
  • Verlust von Hab und Gut
  • materiellen Vorteil durch den Tod eines anderen
  • jemanden, der bankrott machte
  • schwere körperliche oder psychische Erkrankungen
  • Suchtkrankheiten
  • Selbstmord, Mord oder schweres Verbrechen
  • Täter oder Opfer
  • Kriegsopfer oder Opfer von Kriegsverbrechen
  • NS – Täter oder NS – Opfer

Vorbreitungsblatt im .pdf Format zum Ausdrucken